Portrait Fotografieren mit dem Handy

Portrait Fotografieren mit dem Handy



also zusammengekommen aus den paradiesischen urlaub nämlich später eine reine heißt rainer hatten eigenen youtube kanal wo es um das thema film mit dem handy geld wir machen zusammen der serie zum thema filmen und fotografieren mit dem handy mehrere teile verteilt und die beiden kanäle rein darum geht's heute ja heute geht es um die porträtfotografie bzw was man falsch macht und was man besser machen kann das wirst du zu erklären deswegen euch jetzt erklären zwar folge tipps und tricks was fast immer falsch ist das was wir am anfang gesehen haben das model steht in der sonne ist geblendet es ist zwar gleichmäßig leute das nicht so vorne kommt aber das model ist immer geblendet dass eigentlich immer falsch wie es besser geht zeige ich den folgende tipps die einfachste lösung ist immer das model in den schatten zu stellen wir haben jede kleine bar wo die jasmin steht im schatten von der bar das licht kommt von vorne weil von oben kann sie kommen wegen dem dach ich bin jetzt war geblendet für mich ist das ist unangenehm aber als fotograf bin ich leidensfähig ich habe mein iphone und ich bin im portrait modus und wenn ich jetzt ein foto machen die erst mal so ganz bisschen zur seite kommen war bisher für beide sehr schön sehr schön aber jetzt das gewinnen sind gar nix sehr schön jetzt mal den kopf langsam ja unterricht und das schöne ist ja ich kann sehen noch ungewiss weiter kopf drehen und jetzt augen zu mir sehr schön dass man sehr schnell sie strahlt sehr gut was wir jetzt haben ist ein bisschen flaches licht im sinne von das gesicht kommt von vorne es ist gleichmäßig beleuchtet beim neuen meister will ich sagen wir sehen bisschen jünger auswahl jasmin ist das definitiv nicht nötig und es ist fast ein bisschen langweilig aber auf jeden fall sehr viel schöner gleichmäßiger als in der prallen sonne wie es besser geht zeigt dem nächsten tipp eine ganz einfache möglichkeit ein bisschen mehr vertrauen zu bringen ist ein reflektor reflektoren gibt es für 10 20 euro bei ebay oder bei amazon was falsch ist ist die von vorne kommen zu lassen um sie auf zu hören weil dann ist sie geblieben sie geblendet ja das bitte nicht machen vor allem den beutel vorhersagen achtung jetzt wisst ihr denn was besser ist sich im kumpel zusammen entern kann ich nicht mal bitten und was wir jetzt machen ist es nicht so ein bisschen schräg von der seite kommen lassen das schöne ist der anthony sie dass er sieht selbst was ich mit dem handy nachher sehen wenn ich jetzt ein foto machen dann haben wir ganz schön ist wahrlich porträt dicht matze mir kommen wo ich bitte den kopf ganz böse gar nicht schritt und es ist kriegen wir das bezaubernde lächeln jetzt haben die haare ja sehr schön natural born wird sehr gut einmal noch kommt zudem zu den bärtigen engineer übernahm damals mehr kommt vom blech ist die ihn alle mich nicht ich muss das mit meinen partnern und genau das umgekehrte können wir erreichen indem er das ding umdrehen und die schwarze seite zu erhalten wenn du mal bitte einmal dreh ist ein portrait modus sie müssen sich ja sehr schön sehr schön sehr schön so einmal an den spieler fortan den markus denken stehe folglich bei der marke sehr schön so ja ja jetzt haben wir die seite gewechselt es stehe ich in der bar sich daraus und der sonne der wichtige unterschied ist sie steht jetzt mit dem rücken zum licht das heißt sie ein haar licht ich hätte dem ganzen nicht oder den ohren nicht das ist das problem bei mir die ohren leuchten da von hinten das wird dazu je nach situation hier hat den wohl die sonne steht und so weiter erwähnte dass der hintere und komplett ausgebreitet das kann gut oder schlecht sein das kann dazu führen dass flairs in der linse entstehen das heißt wenn die sonne so rein scheint es kann gut oder schlecht sein dass mussten bis sie nach bauchgefühl entscheiden auf jeden fall führt das dazu dass in haar liegt hat und ihr gesicht trotzdem gleichmäßig beleuchtet ist sobald sein kopf leicht schräg kriegt sich wieder in wangen licht je nachdem in welche richtung sie das ganze hält und wir können hier in abstottern emig zeigt dass gleich der diesen effekt dann noch mal ein bisschen verstärkt weil ich zeige dass ganz kurz handykamera wieder ein portrait modus ist super bitter aus dem weg gehen wird er in dschenin dankeschön sehr sehr sehr schön wurde ja sehr schön wirklich bekommt ein bisschen drüber und hole mir vorbeischauen ein bisschen darüber schauen sehr schön also sehr gut aber jetzt mal in die andere richtung dass wir den effekt sehen da ist jetzt die ihre rechte was sehr schön sie cool jetzt bitte den hauptschalter dazu bringen schön daran genau jetzt wieder zu mir schau viel härterer kontur schon kopf ein bisschen in die richtung drehen sehr schön und legt sie mir kriegen krieg kommen dass ohne sein wurde machen weil sonst riskiere ich mich darin auch eine art von zählt wie aber und mich jetzt noch mal so an strahlt wie die mich gerade angestrahlt ist wie du der internieren gestrahlt ist mein iphone ein bisschen vogel schwierigkeiten sehr schön ist die einzige schwierigkeit dabei ist eventuell das so gegen die sonne fotografierst den fokus schwierigkeit auftreten können gerade im porträt bist weil du musst das iphone beide kameras koordinieren das iphone 7 also schon älteres mit den neueren sollten besser gehen jetzt stehen wir hier eine beach und ich bin zum glück nicht geblendet weil der anthony so freundlich ist mir einen diffusor davor zu halten die eben taten der reflektor und abstottern der diffusor ist dabei das nennt sich fünf lions wie gesagt kostet 10 20 euro je nach größe und der sorgt dafür dass ich immer noch hell bin aber nicht geblendet bin ich bin immer noch hell beleuchtet aber ein bisschen diffuse deswegen diffusor und ich zeige jetzt kurz mit jasmin wie das auf dem foto sieht sehr schön sehr schön sehr schön vorsichtig genau sehr gut einmal ohne bitte den diffuser wegnehmen das ist der negative effekt sehen wir ja es geht hier geht für dich nicht und geht auch auf dem foto nicht in schweinen die augen tour ganz einfache sache hat super einfacher trick der immer funktioniert und einzige nachteil ist man brauchen zweite person die halt eben den diffusor hält so jasmin kannst du dich ein bisschen wegdrehen turnier sehr schön jetzt jetzt habe ich hier schon was ist denn da im hintergrund der bundestag ist natürlich roger background immer auf den hintergrund achten dass da keine laternen fehler aus dem kopf wachsen dass da keine gummi enten schwimmen oder schwede und sonstige ist nicht im hintergrund ist was da nicht hingehört sonst hat kurz warten ja stefan ich glaube wir haben wieder viel gelernt und das ja auch sicherlich sachen die man auch so beim filmemachen er gebrauchen kann nicht nur weil fotografieren das ist natürlich genau übertragbar filme fotos spiele in dem fall überhaupt keine rolle also auf jeden fall eine spannende geschichte und mehr wissen willst wie gesagt es sind mehrere theilig verlinkt auf die anderen und die verlinkte auf die eingesetzte ausrüstung wurde sie direkt den nochmal anschauen kannst in diesem sinne bis zum nächsten teil [Musik] o [Musik] die [Musik] also leute das teil gut aus [Musik] [Musik] [Applaus] [Musik]

32 thoughts on “Portrait Fotografieren mit dem Handy”

  1. Hallo Stephan. Ich finde das Video völlig ok und kann die Kritiken nicht wirklich verstehen. Es ist nun mal so, dass viele gerade im Urlaub ausschließlich Bilder mit einem Smartphone machen. Die "Dinger" werden einfach auch immer besser. Sicherlich ziehe ich auch eher einen "richtigen" Fotoapparat vor. Aber auch ich erwische mich immer häufiger dabei, mein Smartphone zu benutzen, man hat es ja auch irgendwie immer dabei. Daher finde ich auch Tipps im Gebrauch mit den Smartphones absolut ok und sinnig.

    Was ich in deinem Kanal mal wirklich spannend finden würde, wenn du dich mal für einige Folgen auf die analoge Fotografie einlassen würdest. Ich entdecke seit einigen Wochen wieder diese Art zu fotografieren neu . Es ist eine ganz andere "Entschleunigung" und macht richtig Spaß. Dazu würde ich sehr gerne mal was von Dir sehen.

  2. Für Einsteiger wie mich waren wichtige Tipps bezüglich Belichtung dabei.
    Für Experten mag das alles trivial erscheinen.

  3. ganz ehrlich aber die Bilder vom iphone sind echt schlecht. Man sieht total das die Bilder mit einem Smartphone gemacht wurden. Das kannst du echt besser Stephan. Beim nächsten Mal bitte wieder eine richtige Kamera 😀

  4. Komisches Video. Mit einem alten Smartphone dessen Portrait Modus grauenhaft ist (siehe die Haarkanten), aber dann zu zweit mit Diffusor rum laufen. Wer macht sowas?

  5. gute Stimmung und gute Musik am Ende, zu der Musik hätte ich gerne nähere Infos, danke 🙂

    Für mich persönlich hat das Knippsen mit dem Smartphone mit Fotografie so viel gemeinsam, wie ein popeliges Passbild oder ein erkennungdienstliches Täterfoto mit Portraitfotografie. Aber das können natürlich auch alle halten, wie sie mögen, ich wollt`s nur mal erwähnt haben. Geschmackliche Vorhaben sind halt rein subjektiv und sollten von daher auch nicht zur Diskussion stehen.
    Dem Stephan sollte und darf man auch als Fan nicht vorschreiben, womit er seine Zeit verbringt und welche Inhalte er für zeigenswert auf seinem Kanal hält, so einfach ist das. Was aber nicht bedeutet, das man dies nicht auch mal kritisch oder skeptisch kommentieren darf, denn schließlich soll ja hier auch ein Austausch und eine Diskussione erfolgen, zumindest habe ich das bisher immer so verstanden.
    Ich betrachte diese aktuelle Thematik einfach mal zum einen als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme, denn Stephan kann halt nicht anders, als sich auch noch in einem doch eher der Erholung dienenden Urlaub weiter mit der Produktion von Videos für seinen Kanal zu befassen, so isser halt, und zum anderen als das berühmt berüchtigte "Sommerloch", auch alles wieder rein subjektiv bewertet und nicht abwertend gemeint. Wie sagt der Rheinländer: "Jeder Jeck is anders". In diesem Sinne immer recht fröhlich bleiben.

  6. Vielen Dank für dieses Video, tolle Tipps wie man mit einfachen Mittel die Aufnahmen verbessern kann. Warum nicht mal ein Video für Laien oder Menschen die sich eben keine 5000 € Kamera leisten wollen, sondern einfach nur die Aufnahmen mit dem Smartphone verbessern möchten? Ich finde viele der Kommentare anmaßend. "Wie kann man auch nur für das einfache Fußvolk mal ein Video machen, zum Schämen"..

  7. Also ich finde das Video gut. Verstehe nicht, was die ganzen „hochprofessionellen Fotografen“ hier für ein Problem haben…

  8. jo wieder ein klasse video bin auf die nächsten fortsetzungen gespannt dort könnte ich auch mein urlaub verbringen

  9. Oneplus macht meiner Meinung die besten Handykameras das iPhone hat meiner Meinung Plastilinlook und die Farben kommen nicht stark genug hervor. Aber is Geschmackssache.

  10. Meckern und meckern übers Meckern – alles unnötig. Ich fand's jetzt "okäisch". Die Tipps könnte man genauso auf fotografieren mit einer Kompakten übertragen. Eigentlich wären für's Fotografieren mit dem Handy noch viel mehr Tipps angesagt. Auch "Profis" haben manchmal ihre "Große" nicht dabei. Und dann mal Techniken auf's handy übertragen ist doch mal ein interessanter Gedanke gegen starres nur so oder so.
    Beim 1. Bild im Schatten war ja schon der helle Tresen ein super Reflektor von unten.

  11. Herrschaftszeiten hier merkt man wieder sehr schnell wie salty die Community hier auf YouTube werden kann.
    Leute, sicher ist Handy-Fotografie nicht Brot & Salz eines Stephan Wiesner, allerdings muss man sich auch mal die Frage stellen, wie viele von euch haben eine Sony A7RIII und wie viele ein Handy. Also hat sicher auch dieses Video einen Praxisbezug.
    Und an die Nörgler unter euch die da bemängeln, es seie Blödsinn einen Faltreflektor dabei zu haben aber eben nicht die 1,5 – 2Kg schwere Kamera, ich haben meistens im Rückenfach meines Rucksacks einen 80er Falti drin. Zum einen ist er klein zum anderen Polstert er. Hinzu kommt das man hier den Faltreflektor nur beispielhaft angeführt hat und stattdessen auch ein Weißes Leinentuch hätte hernehmen können.
    Evtl. sollte der ein oder andere ein etwas weniger pekiert dahersabbeln oder es eben anders machen und an 365 Tagen Im Jahr mit seiner Spiegelreflex um den Hals durch die Gegend laufen wei ein Mallorca-Tourist.
    Evtl. mal einen Kaffe trinken, sich etwas entspannen oder gar andere Videos schauen, wenn einem dies im Titel klar deklarierte Material nicht zusagt.
    Ich selber habe meist auch mindestens meine kleine Nikon mit einer 35er Festbrennweite dabei und auch Stephan wird es kaum anders ergehen wenn er mit einem spannenden Motiv rechnet. Aber solang es doch noch etliche Portraits auf Instagram gibt, die wie Mugshots daherkommen, hat auch so ein Video seine Daseinsberechtigung. Und wenn sie dann noch jemand wie Stephan macht ist es doch auch gut das er sich auch mit den kleinen Dingen im Leben beschäftigt.

    In diesem Sinne: Einfach mal dran denken, ihr bekommt hier kostenlosen Content. Also Leben und leben lassen…

  12. Ich werd mich mal dazu durchringen nichts negatives zu sagen obwohl ich die Meinung vieler hier Teile. Ich finds schön zu sehn, dass dir deine Kreativität nicht auszugehen scheint und dass wir in den kommenden Jahren dann wirklich alles von dir lernen durften, auch das Fotografieren mit dem Handy. Wo wenn nicht im Urlaub hat man mal so richtig Zeit und Lust Fotos zu machen =) dementsprechend denke ich dieses Video ist didaktisch sehr wertvoll für Anfänger, die ausser ihrem Smartphone wirklich keine andere Kamera haben. Der Portraitmodus im IPhone oder im Pixel dürfte sich auch in den kommenden Jahren noch verbessern, daher spricht jetzt auch nichts gegen den Tipp ihn zu verwenden. Ich hoffe ihr hattet ne gute Zeit, darauf kommts am Ende an. Gruss aus Zürich und danke für die Mühe.

  13. Man sieht ganz deutlich wie schwach die Handy Software die Übergänge bearbeitet. Dann lieber ohne Portrait Effekt und später per App manuell nachbessern, die Kanten und Stufen sind grausam. Ich bearbeite auch öfters meine Fotos aus Zeitgründen und Lust Gründen am Handy sogar die von meiner A7 III per WLAN übertragen und mit Snapseed bekommt man das schnell und viel besser hin als es das Handy automatisch macht. Wenn man schon die Zeit hat zu posieren und mit Licht und Reflektor zu hantieren dann müsste man auch ein bisschen Zeit für Nachbearbeitung haben.

  14. Ich weiß nicht – diese Location ist ja irgendwie traumhaft, aber sie fühlt sich für mich so sehr falsch an. Ein einziger Fake. So wirken dann auch die Fotos auf mich. Künstlich. Das liegt aber weder an Stephan noch am Model Jasmin.

  15. Wenn du Bilder einblendest, immer mit weißem Hintergrund. Ich schau mir die Videos auf nem iPad Pro an und es stört (mich persönlich, subjektiv) etwas.
    Jetzt mal die Frage an den Photografen, macht ein grauer (50–75%) neutralerer Hintergrund nicht Sinn?

    Sonst klasse wie immer.

  16. Ich verstehe jetzt auch nicht so ganz, wo der Sinn darin liegt mit Diffusoren, Reflektoren und einer 2. Person zu arbeiten, wenn man mit dem Handy fotografiert. Wenn ich so etwas mitnehme dann nehm ich doch auch eine anständige Kamera dazu. Handy Fotos sind für mich eher etwas was man spontan macht weil man gerade keine Kamera dabei hat (So wie am Anfang des Videos). So einen Aufwand (Material mitnehmen, 2. Person hinstellen) betreibt doch bestimmt niemand für eine Handyaufnahme? Generell aber war es ein interessantes Video nur der Handybezug kommt mir etwas bemüht daher. 😉

  17. Was genau hat das man Handyfotografie zu tun? Leute nicht in die Sonne abstellen und Reflektor einsetzen macht man doch auch bei herkömmlicher Fotografie.

    PS: Der Porträtmodus ist ja ziemlich grottig was die falsche Unschärfe an den Haaren angeht. Total vermatscht. Dann doch lieber die Unschärfe am PC erzeugen. Da hat man zumindest Kontrolle wie viel Matsch man erzeugen will.

  18. Lieber Stephan, ich muss mich leider meinen Vorrednern anschließen und auch sagen, dass diese Art Video ganz und gar nicht zu dir passt. Stephan Wiesner steht für anspruchsvolle Fotografie. Folge dir natürlich weiterhin und wünsche mir, dass wieder mehr deiner sonst gewohnt inhaltlich hochwertigen Videos erscheinen.

  19. Hi Stephan, mir gefallen (und helfen) eigentlich fast alle Videos von dir. Über dieses wundere ich mich ein bisschen. Sperriges Zubehör wie diesen Riesenreflektor dabei – aber keine "richtige" Kamera? Normalerweise ist es doch eher umgekehrt. Und dann Model in den Schatten und im Automodus vom Handy aufs dunkle Gesicht vor dem grellen Hintergrund hinter der Bar? Da kommt doch Matschgesicht vor ausgebrannter Pool-Landschaft raus. Model in den Schatten ist ja bei greller Sonne schon eine Überlegung wert – aber der Hintergrund sollte schon passen. Oder eher sogar etwas zur Urlaubsatmosphäre beitragen. Sorry fürs Gemecker 😉

  20. Bewerte bitte doch Mal im Vergleich zu der Hardware digitale Filter, die das gleiche machen wie zum Beispiel NIK Filter. Difussor etc sind schön zu haben. Aber in der Regel ist das was man mit Mobile macht kein Model Shooting.
    Ich komme rein vom Mobile allerdings 360 Fotos und Videos.

  21. Was hier immer alle meckern. Ich fand das Video in Ordnung. OK, ich werde auch nicht mit Handy und Reflektor rumlaufen, ABER irgendetwas weißes findet man eigentlich immer zum aufhellen bzw. eine helfende Hand zum abschatten mit Handtuch oder diesen komischen "Hüftschleiern" mit denen die Damen immer rumlaufen.

  22. Da steht "Fotografieren mit dem Handy" im Titel und dann wird gemeckert, dass hier nur mit dem Handy fotografiert wird. 🤨 Grundsätzlich klar, das sind alles Einsteigertipps, aber es kommen ja auch immer mal wieder Einsteiger hier vorbei, für die das alles neu ist. Trifft an dieser Stelle auch nicht so sehr auf mein Interesse, aber es ist doch interessant, mal zu sehen, dass auch mit der Smartphone-Kamera anständig gearbeitet werden kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *